#wirbleibenzuhause mit Anja Barlen-Herbig

Interview mit Anja Barlen-Herbig
Diesmal mit Anja Barlen-Herbig, Geschäftsführerin Einbeck Marketing GmbH!
Wir haken nach und fragen Anja nach ihren spannenden Freizeitaktivitäten. Ist auch etwas für euch dabei? Dann auf geht’s!

Welche Serie kannst du unseren Lesern ans Herz legen und warum?

Ich schaue nicht viel Fernsehen – aber eine Serie sieht unsere ganze Familie gern: Die Höhle der Löwen … und dann wäre da noch die britische Familienserie Downton Abbey … und die 11 Staffeln von Modern Family.

Welches Buch liest du gerade und warum kannst du es empfehlen?

„Medizin der Zukunft“ von Thomas Schulz. Es passt sehr gut in die aktuelle Ausnahmezeit. In dem Buch geht darum, wie im Silicon Valley mithilfe von Algorithmen, künstlicher Intelligenz und Unmengen an Daten bahnbrechende Therapien und verblüffende neue Diagnosemöglichkeiten entwickelt werden.
Als zweites Buch lese ich „Der Geiger“ von Bestseller-Autorin Mechthild Borrmann. Ein psychologischer Krimi und dramatische Familien-Geschichte – erzählt wird das Schicksal einer Familie  von den 1940er Jahren in Russland bis ins heutige Deutschland.

Welches Gesellschaftsspiel darf bei dir nicht fehlen und warum?

Ich spiele nicht gern – zum Leidwesen meiner Kinder… Wenn ich mal spiele, dann das „Steinchenspiel“ meiner 8-jährigen Tochter, auch Hus genannt. Das ist ein Strategiespiel, eine Variante des berühmten Spiels ‚Perlenreigen‘, das im Süden und Osten Afrikas gespielt wird. Ich kann dabei super entspannen – und meine Tochter gewinnen …

Verrate uns dein Lieblingsrezept!

Spaghetti Carbonara – original italienisch.

Wo bestellst aktuell du in der Region und was?

Ich koche sehr gern gemeinsam mit meinem Mann – von daher bestelle ich eigentlich selten online etwas zu essen. Zwischendurch bestellen wir aber mal Pizzen für die ganze Familie.

Hast du sonst noch Tipps, die du gerne loswerden möchtest?

Aktuell hat sich unser aller Leben verändert – beruflich wie privat. Wir müssen mit Einschränkungen leben – was wir überhaupt nicht kennen. Bei allem Negativem, das mit dieser Krise einhergehen, sehe ich aber positive Aspekte. Die Welt steht still, man rückt familiär und auch sozial näher zusammen, ist kreativ um Lösungen zu finden, viele Menschen entschleunigen jetzt und können Dinge reflektieren … diese besondere Zeit sollten wir alle gut nutzen.

Logo_4c_einzeilig_rechts_pos-scaled EMGLogo Logo_Stadtmarketing Logo_Bockenem Logo_Badgandersheim Logo_Badgandersheim2 Logo_alfeld Logo_alfeld Logo_stadtoldendorf Logo_stadtoldendorf