#menschenausderregion mit Fritz Raffert

#menschenausderregion mit Fritz Raffert

Heute möchten wir Euch Fritz Raffert, Obermeister der Bäckerinnung Goslar-Salzgitter und Inhaber der Bäckerei Raffert in Seesen, vorstellen. Im Interview erfahrt Ihr,was er Neues für sich in der Corona-Krise für sich entdeckt hat.

Frühaufsteher oder Morgenmuffel?

Frühaufsteher- berufsbedingt. Die Morgenmuffeligkeit ist nach 10 Minuten weg.



Was zeichnet Euer Geschäft aus? Die Regionalität. Wir sind nah am Kunden und freuen uns, dass wir noch Kleinteilig arbeiten können.


Was hast Du Positives aus der Krise mitgenommen?

Privat: Ich habe mehr Zeit für die Familie.

Beruflich: Das Zeitmanagement ist besser geworden, man muss nicht mehr jedem Termin hinterherhecheln.

Was habt ihr Neues ausprobiert?


Im Betrieb habe ich aus Spaß an der Freude wieder alte Rezepte ausprobiert. Eins davon waren „flammende Herzen“, ein gespritztes Sandgebäck.
Privat bin ich viel mit meiner Frau gewandert und obwohl ich ein passionierter Motorradfahrer bin, habe ich mich von meiner Frau zu einem E-Bike überreden lassen.






Was ist Dein Lieblingsgericht auf der Speisekarte?

Als leidenschaflticher Motorradfahrer natürlich Currywurst-Pommes

Was wird Dein nächstes Projekt? Der Start in die Weihnachtssaison gleich Stollen-Saison und die Brotprüfung der Bäckerinnung Goslar-Salzgitter, die am Dienstag vor Erscheinen des Interviews ist.

Im privaten Bereich ist es unser Familienprojekt: unser neuer Garten.


Versuchst Du gerade etwas Neues zu lernen? Wenn ja, was?

Ich stelle mich den neuen Herausforderungen in meinen Projekten.

Logo_4c_einzeilig_rechts_pos-scaled EMGLogo Logo_Stadtmarketing Logo_Bockenem Logo_Badgandersheim Logo_Badgandersheim2 Logo_alfeld Logo_alfeld Logo_stadtoldendorf Logo_stadtoldendorf